service@bluvista.tv 030 - 814506366
Blog

Masturbation

Juli 9, 2021
10 Gründe für Masturbation
10 Gründe, Dir jetzt sofort einen runterzuholen

Lass alles fallen und steck die Hand in die Hose! Oder ziehe die Hose vorher aus – auch okay. Hauptsache, Du holst Dir jetzt gleich einen runter. Wenn Dein Kopfkino gerade keine Ideen hat, kannst Du Dir einen netten Porno als Inspiration dazunehmen.

Brauchst Du wirklich einen Grund dafür, es Dir selbst zu besorgen? Was hältst Du davon: Wir geben Dir sogar 10 Gründe fürs Masturbieren! Da kann nun wirklich niemand mehr Nein sagen.

1. Du gehst Deinem Umfeld nicht mehr auf die Nerven

Nichts entspannt so sehr wie eine Runde Fünf gegen Willi. Du bist genervt, gestresst oder wütend, brauchst eine Auszeit. Vielleicht auch einen Schokoriegel. In jedem Fall solltest Du Deine schlechte Laune nicht an Deinen Freunden, Kollegen oder Familienmitgliedern auslassen. Gönne Dir kurz einen Moment auf dem Klo und komme entspannt und ausgeglichen zurück!

2. Selbstliebe liegt im Trend

Die einen nuckeln an einem Dinkel-Karotten-Leinsamen-Smoothie, die anderen nehmen die Dinge selbst in die Hand. Wenn Du keinen Bock auf Yoga und Achtsamkeitsmeditation hast, kannst Du Selbstliebe anders üben. Zum Beispiel mit einem guten Porno, Deinem Lieblings-Sextoy und einem halben Liter Gleitgel.

3. Handarbeit geht überall und jederzeit

Ich höre Dich schon maulen: „Ich bin gerade auf Arbeit / am Zocken / in der Autowaschanlage.“ Schön und gut, aber Du kannst Dir trotzdem einen runterholen! Also, vielleicht nicht, wenn gerade der Kollege reinkommt oder Du in Gesellschaft bist. Aber die nächste Klokabine ist nie weit entfernt.

Handarbeit geht überall und jederzeit
Ich liebe mich selbst am meisten
4. Zu viel des Guten gibt es nicht

  • - Finger weg, davon wird man blind!
  • - Nach tausend Schuss ist Schluss!
  • - Hände über die Bettdecke, sonst wirst Du pervers!

Kennst Du diese ganzen uralten Sprüche? Du weißt selber, dass da nichts dran ist. Aber trotzdem haben viele Männer anerzogene Scham bei der Selbstbefriedigung. Irgendwo im Unterbewusstsein nagen die Zweifel. Deswegen ein kleiner Fakt, falls Du Dir Sorgen um Deine Spermienqualität machst: Regelmäßige Ejakulation tut den Spermien gut. Deine Hoden und Nebenhoden funktionieren am besten, wenn sie alle paar Tage „durchgespült“ werden.

5. Masturbations-Speedrun: Wo liegt Dein Rekord?

Welcher Mann ist einer kleinen Herausforderung abgeneigt? Mit ein bisschen Übung und visueller Unterstützung kannst Du in unter einer Minute zum Höhepunkt kommen. Glaubst Du nicht? Dann probiere es aus! Stell Dich der Herausforderung, wenn Du es Dir gleich selber machen gehst. Positiver Nebeneffekt: Je schneller Du rubbelst, desto diskreter kannst Dir kurz eine Pause gönnen.

Sagen sie nichts gegen Masturbation.
Es ist Sex mit jemandem, den man wirklich mag.

Woody Allen
6. Du tust was für Deine Gesundheit

Ja, Du könntest Dich gesund ernähren, Sport machen, Stress vermeiden und brav jeden Tag eine Vitamintablette nehmen. Oder Du wedelst Dir einen von der Palme. Masturbation hat erstaunlich viele positive Effekte auf Körper und Geist. Es stärkt das Immunsystem, reduziert Stress und hilft beim Einschlafen. Angeblich senkt regelmäßige Selbstbefriedigung sogar das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken. Aber trotzdem schön zur Vorsorge gehen!

7. Deine Sextoys verstauben nicht länger in der Schublade

Immer nur Handbetrieb ist doch langweilig. Zum Glück haben sich findige Erfinder dieses Problems angenommen und viele spannende Sextoys für Männer auf den Markt gebracht

  • - Schlanke, speziell geformte Analplugs stimulieren die Prostata und geben Dir ein ganz neues Gefühl beim Höhepunkt
  • - Masturbatoren und Cocksleeves aus weichem Silikon fühlen sich an wie echte, warme, feuchte Körperöffnungen.
  • - Ein Cockring aus Metall oder Silikon hält Deine Erektion über Stunden lang hart.
  • - Hightech-Toys synchronisieren sich mit Deinem Porno und pulsieren im Takt der Bewegungen im Film.

Masturbation - jeder tut es
8. Der Sex wird besser und besser

Solo-Sex ist eine wertvolle Übung für den Ernstfall. Es klingt abgedroschen, aber Du solltest Deinen eigenen Körper kennen, bevor Du Dich an anderen Körpern austobst. Bei der Selbstbefriedigung kannst Du Techniken, Berührungen und Fantasien ausprobieren. Vielleicht hilft Dir ein Porno sogar dabei, einen neuen Fetisch zu entdecken.

9. Du bist nicht der Einzige, der es tut

Durchschnittlich masturbieren deutsche Männer 4,9-mal pro Woche. Bei 35 Millionen geschlechtsreifen Männern in Deutschland entspricht das 171 Millionen Solo-Sex-Sessions pro Woche oder 17.000 Ejakulationen pro Minute. Es ist also fast garantiert, dass irgendwer, irgendwo gerade ebenfalls seinen Schwanz in der Hand hat. Gib Deinem Masturbation-Buddy ein mentales High-Five und mache dann weiter!

10. Es ist einfach die beste Freizeitbeschäftigung

Du hast zehn Minuten Zeit, freie Schussbahn und sonst nichts zu tun? Na dann: Such Dir einen schönen Porno aus, lege Dir Taschentücher bereit und los geht’s! Und selbst, wenn Du eine längere Zeit überbrücken musst, ist Selbstbefriedigung ein guter Zeitvertreib. Bringt Dich wieder und wieder bis kurz vor die Schwelle – und dann lässt Du alles auf einmal raus. Der ultimative Kick!

Na, überzeugt? Dann höre jetzt auf zu lesen und hol Dir einen runter! Es gibt wahrscheinlich kaum eine bessere Art, Deine freie Zeit zu nutzen.

Deine Ella

Unsere heißen Empfehlungen
Impuls
Mick Blue - Sex Valley Report 2
Pumas ****e Beute
Sex Unter Freunden